Soziales Kompetenztraining in Gruppen (SKT-Gruppen)

SOZIALE REGELN LERNEN WIE EINE FREMDSPRACHE

Für Kinder und Jugendliche (im Alter von 8 bis 18 Jahren) im Autismus-Spektrum, insbesondere mit Asperger-Syndrom und High-functioning-Syndrom (bei Beschulung im Regelschulniveau), bieten wir Gruppenangebote zur Förderung der sozialen Kompetenzen. Ziel ist es, Freude am sozialen Kontakt zu empfinden und das Selbstvertrauen zu stärken, indem Kontaktprobleme abgebaut werden. Die Gruppe dient als Übungs- und Erfahrungsfeld zum positiven Erleben und Verstehen sozialer Situationen.  In Absprache mit den Eltern werden individuelle Förderpläne erstellt. Es finden regelmäßige Elternabende statt.

Was lernt man in der SKT-Gruppe?

Fähigkeiten, wie die soziale Interaktion, das Erkennen und Anwenden verbaler und nonverbaler Kommunikationsregeln, der angemessene Umgang mit eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer sowie die Empathie und Perspektivübernahme (Theory of Mind -Fähigkeiten) werden in dem Gruppensetting trainiert. Außerdem wird ein Verständnis für soziale Regeln sowie das Wissen um diese Regeln ausgebildet. Das Gruppentraining bietet folgende inhaltliche Module

  1. Kommunikation
  2. Emotionen
  3. Stressmanagement
  4. Soziale Interaktion
  5. Selbst- und Fremdwahrnehmung

Diese Module werden innerhalb eines Jahres thematisiert.

Wir arbeiten in Anlehnung an folgende wissenschaftlich anerkannte autismusspezifische Förder- und Therapiemethoden

Die Methodenbausteine variieren individuell.

Wie läuft das Gruppentraining ab?

Das Gruppentraining findet für den Zeitraum eines Jahres einmal wöchentlich für 2,5 bzw. 3 Stunden in den Therapieräumen des ATZ statt. Jede Gruppe besteht aus vier Teilnehmern. Geleitet wird die Gruppe von zwei im ATZ [dersteg] angestellten Pädagogen* bzw. Psychologen*, die über Erfahrungen im Fördern von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung verfügen.  Damit das Generalisieren und Übertragen des Erlernten in den Alltag gelingt, ist uns die Mitarbeit der Eltern sehr wichtig. Die Kinder und Jugendlichen sollen von ihren Eltern unterstützt werden, ihre „neuen Fertigkeiten“ auszuprobieren. Dazu findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern statt.

Wie kann mein Kind daran teilnehmen?

Voraussetzung für die Teilnahme an der SKT-Gruppe ist ein kostenloses Elternberatungsgespräch. Es wird gemeinsam geklärt, welches Angebot für das Kind passend erscheint. Eine Diagnosestellung aus dem Bereich der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) muss zum Hilfebeginn vorliegen. In der Regel haben die Gruppenteilnehmer*innen im Vorfeld die Individuelle Autismusspezifische Förderung im ATZ genutzt, um über ein fundiertes Wissen in den Bereichen der Sozialen Kompetenzen und der Theory of Mind-Fähigkeiten zu verfügen.

Die Kostenübernahme für das Soziale Kompetenztraining in Gruppen (SKT-Gruppen) kann bei den Jugendämtern beantragt werden. Folgende Finanzierungsmöglichkeiten durch das Jugendamt gibt es: SGB VIII § 29 bzw. § 35a. Da wir nur bei ausreichender Teilnehmerzahl mit einer neuen Gruppe starten, kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Wen kann ich ansprechen?

Wenn Sie sich zu einer Erstberatung (Elternberatungsgespräch) anmelden möchten, kontaktieren Sie bitte:

Irmela Triebel
Bereichsleitung
irmela.triebel@dersteg.de
Telefon 030 498 57 69-70
Telefax 030 498 57 69-99

Juliane Succow
Fachliche Leitung
juliane.succow@dersteg.de
Telefon 030 498 57 69-70
Telefax 030 498 57 69-99
Mobil 0171 516 79 46

DER STEG gGmbH
AutismusTherapieZentrum
Alt-Reinickendorf 29
13407 Berlin

 

Der Steg gGmbH in Alt-Reinickendorf, Berlin

Lorem Ipsum 3

Alt-Reinickendorf 29, 13407 Berlin
Telefon 030 4985769-0 | info@dersteg.de

Lorem Ipsum 2

Alt-Reinickendorf 29, 13407 Berlin
Telefon 030 4985769-0 | info@dersteg.de

Lorem Ipsum

Alt-Reinickendorf 29, 13407 Berlin
Telefon 030 4985769-0 | info@dersteg.de

Der Steg gGmbH

Alt-Reinickendorf 29, 13407 Berlin
Telefon 030 4985769-0 | info@dersteg.de